Landesflagge von Mecklenburg - Vorpommern

Das Land Mecklenburg-Vorpommern zählt zu den jüngsten Bundesländern Deutschlands. Erst durch die Zusammenführung der beiden Länder Mecklenburg und Vorpommern entstand es. Dementsprechend jung ist auch die Geschichte der Flagge des Landes.

 

Aussehen der Flagge

Die Flagge des Landes ist eine der buntesten Flaggen in ganz Deutschland. Sie besteht insgesamt aus fünf unterschiedlich breiten Querstreifen. Diese haben das Verhältnis 4:3:1:3:4 zueinander. Von oben nach unten sind die Farben Blau, Weiß, Gelb, Weiß und Rot angeordnet.

Die Dienstflagge des Landes ist zusätzlich um ein zentriertes Wappen ergänzt, das den gelben Mittelstrich unterbricht. Das Wappen zeigt einen Stierkopf und einen Greif. Sie symbolisieren jeweils eine der beiden Regionen des Bundeslandes, Mecklenburg und Vorpommern.

 

Geschichte der Flagge

Die Flagge des Landes besteht aus einer Mischung der Flaggen der beiden Länder Vorpommern und Mecklenburg. Diese waren bis 1945 zwei eigenständige Länder, die durch unterschiedliche Herzöge regiert wurden. Zeitweise waren sie auch zu unterschiedlichen Ländern zugehörig. Erst durch die Bestimmungen, die nach dem Zweiten Weltkrieg beschlossen wurden, gliederte man das Land Vorpommern an Mecklenburg an. Um nicht viel Zeit in die Entwicklung einer neuen Flagge investieren zu müssen, entschloss man sich, die einfachste Lösung umzusetzen.

Daher wurde einfach die Flagge Mecklenburgs, ein Tricolore aus Blau, Gelb und Rot, für das neu entstandene Land übernommen. Dies wurde dann auch ab 1949 in der DDR so beibehalten. Dadurch wurde das Land Mecklenburg nach außen hin über das Land Vorpommern gestellt, was innerhalb der Bevölkerung nicht überall Anklang fand.

Erst mit dem Fall der Mauer und der damit verbundenen Umstrukturierung des Landes erhielt das Bundesland eine neue, eigenständige Flagge. Um für beide Teile des Bundeslandes eine passende Lösung hinsichtlich der Flagge zu finden, beschloss man, einen Kompromiss zu schließen. Die Flagge wurde als Kombination aus der Mecklenburger Flagge in Blau, Gelb und Rot, und der Flagge Vorpommerns in Blau und Weiß erstellt. Auch die beiden Wappentiere der Länder sind in der Mitte dargestellt. Dadurch wurden beide Regionen auch auf der Flagge nach außen hin als gleichberechtigt demonstriert. 

 

Geschichte des Wappens

Das Wappen der Dienstflagge zeigt einen Stierkopf und einen Greif. Dies ist genau wie die Landesflagge selbst auch, eine Kombination aus den bestehenden Symbolen der ehemaligen Länder Vorpommern und Mecklenburg.

Über den mecklenburgischen Stierkopf gibt es keine genauen Fakten, da die Entstehung des Symbols nicht aufgezeichnet wurde oder diese nicht mehr existiert. Daher ranken sich noch viele ungelöste Fragen um den Stierkopf. So ist zum Beispiel nicht klar, ob es sich wirklich um eine Zunge handelt, die aus dem Maul des Tieres ragt oder ob es sich eigentlich um etwas anderes handelte.

Der pommersche Greif wird bereits seit dem 13 Jahrhundert als Symbol für die Fürsten der Region verwendet. Er soll Stärke und Macht ausdrücken, da die Figur auf das Fabelwesen mit einem Körper eines Löwen und den Flügeln eines Vogels zurückgeht.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.