Wahlen in Hamburg und Bremen 2015 - Städte zeigen Flagge

Bald sind Wahlen in Hamburg und Bremen. Die Städte haben zwar aktuell noch mit den Winterstürmen zu kämpfen, doch der Wahlkampf wirft seine Zeichen voraus. Zu diesen Zeichen gehören auch die Städteflaggen, doch haben alle Fahnenmasten die Stürme bisher gut überstanden? So machen Sie den Check.

In Norddeutschland sind es momentan stürmische Zeiten, doch es ist auch Zeit zu wählen für die Hamburger und Bremer. In den freien Hansestädten stehen Bürgerschaftswahlen an, da zeigen nicht nur die Parteien besonders stark Flagge, sondern auch alle öffentlichen Gebäude, Behörden und Einrichtungen.

In ganz Deutschland toben seit Wochen Stürme, teilweise von orkanartiger Stärke. Grund genug, vor der großen Wahl einmal die Fahnenmasten in Augenschein zu nehmen. 

Die lange Tradition der Städteflaggen

Das Hissen von Flaggen in Städten hat schon seit Tausenden von Jahren Bestand. Schon lange vor den heutigen Nationalstaaten waren Flaggen oder ähnliche Banner und Wappen Zeichen von territorialer Zugehörigkeit. Auch unterwegs, zum Beispiel an Schiffen oder mitgeführt von Armeen, zeigten Flaggen stets die Herkunft der Menschen an, die unter ihnen standen.

Bis heute ist das nicht anders, auch wenn die Flagge sich mittlerweile in ganz andere Bereiche entwickelt hat, als noch vor einigen Jahrzehnten.

Heute haben viele Privatleute Fahnenmasten, an denen sie Ihre Flaggen im Vorgarten hissen. Auch viele Vereine unterhalten eigene Flaggenstangen, ebenso wie gewerbliche Anlagen und natürlich auch - nach wie vor - politische Gebäude, Verwaltungsgebäude oder herrschaftliche Institutionen.
Nun gibt es in Hamburg und Bremen schon lange keinen "Herrscher" in diesem Sinne mehr. Mittlerweile herrschen dort glücklicherweise demokratische Verhältnisse. Flaggen werden aber immer noch gehisst, so sicherlich auch, wenn am 15.02.2015 die Bürgerschaftswahlen in Hamburg, bzw. am 10.05.2015 in Bremen stattfinden.

Wie geht's den Fahnenmasten? Fragen nach dem Sturm

In beiden Hansestädten hat aktuell die SPD die meisten Stimmen. Doch ist in den "roten" Städten auch an den Fahnenmasten alles im grünen Bereich?

Schon seit Wochen haben mehrere Stürme Deutschland fest im Griff. Besonders auf Höhenlagen, aber auch gerade in den norddeutschen Küstengebieten gab es teilweise orkanartige Stürme. Wie lange hält ein Fahnenmast so etwas aus? Hängen die Städteflaggen in Bremen und Hamburg also noch sicher?

Nicht nur an den wunderschönen historischen Rathäusern in Hamburg und Bremen, auch an und auf vielen weiteren öffentlichen Gebäuden in den beiden Städten waren Städteflaggen und die zugehörigen Fahnenmasten in letzter Zeit enormen Kräften ausgesetzt. Jetzt ist die Ruhe vor und nach dem Sturm, denn während wir wohl die schlimmsten Winde überstanden haben, gilt es nun in Hamburg und Bremen, sich auf die kommenden Bürgerschaftswahlen vorzubereiten.

Klar, dass bei solchen Begebenheiten die Städteflaggen nicht fehlen dürfen. Sie repräsentieren die jeweiligen Städte - wie es Tradition ist - und wehen auf allen wichtigen Gebäuden. Das tun sie gleichwohl nur, wenn auch die Fahnenmasten dieselbe Standhaftigkeit haben, wie vor den Stürmen zu Anfang des Jahres.

Fahnenmasten Check nach dem Sturm

Geprüfte Qualitäts-Flaggenstangen halten wirklich einiges aus. Doch bei Orkanen mit Windstärke 12 können auch die besten und stärksten Fahnenmasten Schaden nehmen.

Hier können während der Stürme Schäden an den Fahnenstangen entstanden sein:

1. Fahnenmasthalterung: Als neuralgisch ist die Fahnenmasthalterung anzusehen, da hier bei Stürmen die höchste mechanische Belastung herrscht. Prüfen Sie hier auf Risse, Dellen oder sonstige Verformungen.

2. Hissvorrichtung: Ein vielteiliges und empfindliches Konstrukt und daher auch relativ anfällig für Sturmschäden. Vor allem aussenliegende Hissvorrichtungen sollten auf Herz und Nieren geprüft werden. Innenliegende Hissvorrichtungen sind höchstwahrscheinlich unversehrt, wenn es auch der Fahnenmast selbst ist.

3.
Korpus des Fahnemasts: Zunächst einmal kommt es aufs Fahnenmast Material an, ob und wie schnell Schäden entstehen. So halten Holz Fahnenmasten weniger mechanische Belastung aus, als Stahl Fahnenmasten. Wenn nach einem Sturm die Statik des gesamten Masten außer Balance geraten ist, kann akute Umstürzgefahr bestehen. Der Fahnenmast steht nicht mehr gerade und damit nicht mehr sicher. Kontaktieren Sie uns am besten direkt und telefonisch für eine umfassende, persönliche Beratung in so einem Fall.

Fahnenmast Zubehör & Fahnenmast Reparatur

Nicht jeder Schaden am Fahnenmast muss aber gleich ein Totalschaden sein. Oft genügt es auch, ein Teil durch ein anderes zu ersetzen. Dazu bieten wir in unserem Online Shop alle wichtigen Ersatzteile für Fahnenmasten und natürlich auch Städteflaggen an.

Folgende Kleinteile könnten Ihnen bei Ihrer Fahnemast Reparatur weiterhelfen:

  • Führungsschlitten, bei Defekt der Fahnenhalterung
  • Ersatzseile für Fahnenmasten, bei Riss des vorigen Seils
  • Obere Abdeckkappe, bei Beschädigung durch den Sturm
  • Bodenhülse für Flaggenstangen, bei starker Beeinträchtigung und mechanischen Schäden
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.