Die Flagge mit Wappen von Bremen

Bremen hat als Bundesland drei verschiedene Varianten seiner Staatsflagge. Alle Versionen basieren auf einer Formation aus den Farben rot und weiß. Im Volksmund wird die Flagge deshalb auch gerne als Speckflagge bezeichnet. Hintergrund sind die Würfelmuster auf der Flagge und die horizontalen Streifen. Es handelt sich hier um die offizielle Flagge und das Hoheitszeichen der Stadt und dem Bundesland Bremen.

Aussehen der Flagge

Fahne Bremen Wappen

Die Flagge zeigt mindestens vier rote und vier weiße Streifen, die horizontal angeordnet sind. Am Flaggenstock selbst befindet sich ein gewürfelter Bereich, der sich von den anderen horizontalen Streifen absetzt. Allerdings handelt es sich hier weiterhin um dieselben Farben, nur in versetzter Form. Als Staatsflagge trägt sie das Bremer Wappen in der Mitte. Das Flaggenwappen besteht hierbei aus dem für Bremen bekannten Schlüssel und den drei Löwen. Die Dienstflagge zeigt das mittlere Landeswappen der Stadt. Eine dritte Variante gilt als Landesdienstflagge der bremischen Schifffahrt. Sie trägt zusätzlich noch einen kleinen blauen Anker.

Festgelegt wurde das Aussehen in der Landesverfassung der Freien Hansestadt Bremen im Artikel 68. Hier steht geschrieben, dass die bisherigen Wappen und Flaggen weitergeführt werden. Die Vorschriften dazu sind also viel früher in der Geschichte zu suchen. Eine Vorschrift über das bremische Staatswappen geht auf den 17. November 1981 zurück. Demnach trägt das große Wappen einen silbernen Schlüssel in gotischer Form. Er ist schräg nach rechts ausgerichtet und vor einem roten Schilde zu sehen. Auf dem Schild ist eine goldene und mit Edelsteinen geschmückte Krone erkennbar. Die fünf Zinken dieser Krone sind in Blattform ausgerichtet. Der Schild wiederum liegt auf einer Konsole oder einem Fußgestell aus, das einem Band ähnelt. Gestützt wird es von zwei Löwen, die rückwärts schauen und es mit den Vorderpranken festhalten. Die mittlere Form des Wappens zeigt lediglich den Schlüssel mit dem gekrönten Schild.

Die Flagge selbst trägt mindestens acht horizontale Streifen in Rot und Weiß. Längs des Flaggenstocks sind Würfel in zwei Reihen angeordnet. Dabei soll die Zahl der roten oder weißen Streifen immer gerade sein. Bei der Bremer Staatsflagge mit großem Landeswappen ist ein viereckiges weißes Feld in der Mitte zu sehen. In diesem Fall ist die Flagge meist zwölfmal gestreift. An der Stelle der Krone ist ein gekrönter Helm zu finden mit einer rot und weißen Helmdecke. Als Zierde ist auf diesem Helm ein nach rechts gewandter Löwe zu sehen. Er trägt in seinen Pranken den Wappenschlüssel, der mit dem Bart nach links zeigt. Das mittlere bereits geschilderte Wappen befindet sich grundsätzlich auf eine Flagge mit acht Streifen.

Bedeutung und Geschichte der Flagge

Rot und Weiß sind bei der Staatsflagge Bremens an die Farben der Hanse angelegt. Außerdem sind viele Hanseflaggen in diesen Farben gehalten. Ebenso sind die zwei Reichsfarben wiederzufinden. Der Schlüssel auf einem roten Feld geht auf das 14. Jahrhundert zurück. Die Quadrierung am Flaggenstock soll es erst um 1750 bis 1800 zum ersten Mal gegeben haben. Der silberne Schlüssel im großen Wappen ist der Schlüssel der Stadt. Die Löwen stehen als Wappentiere für besondere Stärke und Mut. Die Verwendung der Flaggen darf nur von Ämtern der Stadt Bremen erfolgen. Früher hingegen wurden sie auch inoffiziell im Handel eingesetzt. Privatpersonen dürfen nur das Wappenzeichen der Stadt verwenden.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.